Benther Berg-Trail, über Stock und Wurzel, 17.9.2021, 14:00

Diesmal biete ich eine besondere Radtour an, die sich an Kinder und Jugendliche richtet (Erwachsene dürfen natürlich auch mitkommen), bei der es um Geschicklichkeit und Beherrschung des Fahrrades bei niedrigen Geschwindigkeiten geht. Der Trail ist teilweise nur 30 cm breit und der Boden mit Wurzeln und Ästen, manchmal auch ganzen Bäumen bedeckt, hier muss das Fahrrad ggf. getragen werden. Wer diesen Trail nicht schafft, der kann auf dem Hauptweg fahren. Der Trail selber besteht aus vielen Einzelstücken, die immer wieder zum Hauptweg gleich daneben führen, daher ist ein Abbruch immer möglich und es wird dann auf dem Hauptweg weiter gefahren. Wenn es regnet oder der Trail nass ist, lässt er sich nicht befahren bzw. die Unfallgefahr ist viel zu hoch.

Ein paar Bedingungen muss ich aber an die Teilnehmer stellen nach dem Motto: No risk, no fun!

1.) Ein Sturzhelm ist Pflicht, wer sein Fahrrad nicht beherrscht kann durchaus stürzen und im Wald stehen nun mal Bäume, die nicht zur Seite gehen. Wer Protektoren hat (Ellbogen, Knie), darf die gerne tragen.

2.) Das Fahrrad muss zwei gut funktionierende Bremsen (kein Rücktritt!), Reifen mit Profil und Felgen mit mindestens 32 mm Felgenbreite (Trekkingreifen) haben. Ebenfalls ist mindestens eine 5-Gangschaltung erforderlich, ein BMX-Rad ohne Schaltung geht auch. Fahrräder mit elektrischen Antrieb haben auf diesem Trail nix zu suchen.

3.) Es wird hintereinander mit mindestens 3 m Abstand gefahren und nicht überholt.

4.) Jugendliche brauchen eine Einverständniserklärung der Eltern, das diese Radtour kein Sonntagsspaziergang ist und durchaus mit Gefahren verbunden ist. Wer seinem Kind diesen Weg nicht zutraut, fährt auf dem Hauptweg (hier können auch Begleitpersonen mitfahren).

5.) Jeder fährt auf eignes Risiko und kann mich nicht haftbar machen.

6.) Wegen Bennnesseln am Wegesrand (gehen hoch bis zum Lenker) sollte jeder Teilnehmer Handschuhe und geschlossene Kleidung tragen, keine Shorts oder T-Shirts. Die Reifen sollten nicht abgefahren sein, da es auch mal über Brombeeren geht (wer ein Platten hat muss abgeholt werden).

Die Tour startet am Freitag um 14:00 Uhr beim Quartierstreff in Empelde, Löwenberger Str. 22 und dauert ca. 2 Stunden. Anmeldungen sind erwünscht bei:

Klaus Tuschinsky 0176/99141641 oder k.tuschinsky(Klammeraffe)adfc-hannover.de

 

Von Ronnenberg nach Bad-Salzuflen und zurück, gesamt 164 km

Für eine Auszeit mit einem Tag Badeurlaub im Thermalbad haben wir, Dagmar und Klaus, uns mit dem Fahrrad auf den Weg gemacht. Die erste Strecke führte uns von Bad Nenndorf bis Minden auf einem Teilstück des Fernradweges Amsterdam – Berlin. (weiterlesen)

Wenn Sie auch solche Touren mit technischem Gerät (Garmin) planen wollen, sprechen Sie mich an.

Radtour am Montag, den 12.7.2021, 9:45 Uhr zur Anderter Schleuse

Meine nächste Radtour über 42 km führt zur Anderter Schleuse, dem Kronsberg, Park der Sinne und dem Wiesendachhaus. Außer der Länge ist sie einfach, den Kronsberg als Aussichtspunkt kann man umfahren. Treffpunkt ist wie immer das Quartierstreff in der Löwenberger Str. in Empelde.

 

Radtour am 28.6.2021, 9:45 Uhr, Quartierstreff Empelde

Am nächsten Montag biete ich wieder eine Radtour über ca. 30 km an. Es geht in die Leinemasch mit kaum Steigungen. Wer teilnehmen will bitte um eine kurze Rückmeldung, schon allein, wenn das Wetter nicht mitspielt.

Radtouren ab Montag, den 21.6.2021, 9:45 Uhr

Ab Montag, den 21.6. biete ich wieder Radtouren rund um Empelde an und das wöchentlich bis einschließlich den 19.7.. Die erste Tour geht nach Linden-Nord und am Benther Berg zurück. Die Strecke hat 23 km und 140 Höhenmeter. Pro Woche werden es dann 5 km mehr. Wir machen zwar Pausen, wir kehren aber nicht ein, bitte ausreichend Verpflegung mitbringen.

Der Treffpunkt ist das Quartierstreff Empelde in der Löwenberger Str. 22 um 9:45 Uhr. Bitte meldet Euch bei mir an, meine e-mail-Adresse steht im Impressum. Nach den derzeitigen Corona-Verordnungen sind solche Touren wieder möglich, in den Pausen muss ggf. eine Maske getragen werden.

Stadtradeln ab So., 06.06.2021


Am Sonntag, 06.06.2021 beginnt das diesjährige Stadtradeln und geradelt wird bis zum Samstag, 26.06.2021.
Wegen Corona machen wir keine gemeinsame, geführte Touren.

Anhängend die Neuigkeiten des ADFC Region Hannover.
Danach dürfen wir am Sonntag über den Südschnellweg radeln.
Frage, wer ist dabei?
Start ist um 11.00 Uhr in Hannover am Trammplatz.

Bitte meldet Euch schon jetzt beim Stadtradeln in Gehrden oder Ronnenberg beim ADFC an.

Radtouren mit begrenzter Teilnehmerzahl wieder möglich

Ab dem 1.6. biete ich wieder adfc-Radtouren mit maximal 10 Teilnehmern aus 3 Haushalten an. Dazu werde ich noch keine festen Termine anbieten, sondern Sie können mich direkt ansprechen. Radtouren nach ihren Wünschen kann ich an den Wochentagen Mo, Mi und Do leiten, die Strecke kann zwischen 20 – 90 km liegen, da bin ich flexibel, gerne auch Anfahrt mit der Bahn innerhalb des Großraumes. Tourenvorschläge habe ich viele, ob flach oder bergig, alles dabei. Sprechen Sie mich an, meine Adressdaten finden Sie im Impressum, gönnen Sie mir aber 2-3 Tage Vorbereitungszeit. Was kostet es: Evtl. das Bahnticket für Sie und ein Lächeln.

Ronnenberg hat sein zweites Geisterrad

Der adfc Gehrden/Ronnenberg hat sein zweites Geisterfahrrad in der Kommune Ronnenberg aufgestellt. Es ist der 72 alten Frau gewidmet, die am 12.3.2021 versucht hat die B 217 zwischen Ronnenberg und Wettbergen an der Stelle des Feldweges vom Wertstoffhof die 4-streifige Fahrbahn zu kreuzen um vermutlich auf dem gegenüberliegenden Radweg weiter zu fahren. Sie hat es nicht geschafft und kollidierte mit einem Kleinwagen, der aus Ronnenberg kam.

Diese Stelle ist zwar übersichtlich und von dem Feldeg bis zur Ampel in Ronnenberg einsehbar, nur ist ab der Tankstelle eine Fahrgeschwindigkeit von 100 km/h erlaubt, d.h. ein Fahrzeug kann nach 16 Sekunden an der Kreuzungsstelle sein! Kreuzt der Radfahrer hier zu Fuß mit sportlichen 5 km/h braucht er 14 Sekunden zum überqueren der Fahrbahn.

Was ich hiermit sagen will, schon mathematisch ist es fast tödlich hier als Radfahrer die Bundesstraße zu kreuzen. In der anderen Richtung geht es wegen der Sichtbehinderung der langgezogenen Rechtskurve der Bundesstraße schon gar nicht. Lasst es lieber, ich will nicht alle 6 Monate ein weiteres Geisterrad aufstellen und erst nach dem dritten weißem Fahrrad an dieser Stelle wird die Straßenbauverwaltung vielleicht die Geschwindigkeit an dieser Stelle reduzieren. Die war hier übrigens jahrzehntelang nur 90 km/h bei gleichem Ausbau!

Gehrden Marktplatz ist frei

Hurra,

der Marktplatz in Gehrden ist für Fahrradfahrer frei !!!

Weihnachten 2020

Ein frohes und gesundes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in 2021 wünsche ich Euch.

„Sonnigen“ Gruß Wernhard

© ADFC Sachsen-Anhalt e.V. 2021

Weitere Inhalte (Seite 1/15)

Verwandte Themen